infinitas Blog

Neue spannende Funktionen in Dynamics 365

 

Mit dem Dezember-Update hat Microsoft viele neue Funktionen eingebaut. Zwei neue Funktionalitäten möchte ich heute vorstellen, da diese einen sehr hohen Kundennutzen haben.

Das Excel CRM wird endlich Wirklichkeit

Jeder Dynamics CRM-Berater wird die Frage vom Kunden kennen: „Wieso kann ich in den Tabellen nicht einfach die Felder editieren? Das geht doch in Excel auch! Jedes Mal muss ich den Datensatz öffnen..." Endlich können wir dem Kunden sagen, dass Dynamics CRM nun auch "Excel" kann. Mit dem Dezember-Update hat Microsoft das Inline-Editing für alle relevanten und eigenen Entitäten freigeben. Dies lässt sich sehr einfach aktivieren, vorbei sind die Zeiten der Workarounds (Export nach Excel, Workflows, Programmierungen).

 Zusätzlich kann man jetzt auch die Ansichten nach bestimmten Feldern gruppieren.

Farbliche Hervorhebung von Datensätzen

Dies ist eine weitere beliebte Frage von Kunden: „Können Datensätze farblich markiert werden, wenn bestimmte Bedingungen zutreffen? Z.B. grün, wenn es noch mehr als 7 Tage bis zur Deadline sind, gelb bei 4 Tagen, rot bei 2 Tagen? Oder wenn die Verkaufschancen höher als 50.000€ stehen?" Bisher war das nicht direkt möglich, man hätte dies über Charts darstellen können. In den Subgrids können nun Grafiken zur optischen Hervorhebung von Datensätzen eingebunden werden. Dadurch hat es der Endanwender wesentlich einfacher. Er sieht auf einen Blick, welche Kunden besonderer Aufmerksamkeit bedürfen.

 

 

Quelle https://msdn.microsoft.com/de-de/library/gg328457.aspx#BKMK_CustomIcons

 

Interessante Tools

Für Microsoft Dynamics CRM gibt es eine Vielzahl von Standard- und zusätzlichen Tools. Einige Tools sind eher unbekannt, aber trotzdem sinnvoll.

CRM Diagnostic

Über https://[Ihre CRM-URL]/diag.aspx kann ein kleines Diagnose-Tool aufgerufen werden. Dieses Tool misst die Browser Performance, zeigt die Verfügbarkeit der Bandbreite und die aktuelle Latenz an (wie schnell reagiert das Internet). Dieses Tool ist gut geeignet, um festzustellen, wie gut die Verbindung vom Client-Rechner zum Dynamics CRM ist. Die Browser-Performance sollte in der heutigen Zeit keine Probleme mehr darstellen.

 

CRM Form Load Performance Analyzer

Dieses Tool gehört zu den eher unbekannten, aber doch sehr nützlichen Tools. Nach einer Weile haben Formulare gerne mehre JavaScript Bibliotheken und Webressourcen, sowie Subgrid. Meistens kommt dann die Anmerkung vom Kunden, dass das CRM langsam ist. Dieses Tool zeigt einem genau an, wie lange es dauert, ein Formular komplett zu laden und welche Bibliotheken und Komponenten wie lange zum Laden benötigen. Das Tool kann via STRG+SHIFT+Q aufgerufen werden.

XrmToolBox

Auch bekannt als das „Schweizer Taschenmesser“ des CRM-Beraters. Es wäre einfach aufzulisten, was das Tool nicht kann. Ich werde einige meiner Lieblingsfunktionen hervorheben. Die ToolBox wurde von Tanguy Touzard erstellt. Das Ursprungstool hat viel Anklang gefunden und zusätzliche Werkzeuge können selbst einprogrammiert werden. Dadurch ist der Umfang des Tools rasant angewachsen. Nicht umsonst ist es mittlerweile einfacher aufzulisten, was die ToolBox nicht kann.

 

FetchXML Tester

Jeder, der CRM Charts oder Berichte entwickelt, wird das Leid kennen. Man muss umständlich das XML zurechtbasteln und testen. Dieses Tool zeigt einem das Rohergebnis einer FetchXML Abfrage an. Damit sieht man direkt, ob man auf dem richtigen Weg ist.

 

Access Checker

Wer kennt diese Frage des Kunden nicht: „Hilfe! Ich kann auf Datensatz XYZ nicht zugreifen", „Das CRM sagt, ich darf das nicht!" Mit dem Access Checker kann man diese Probleme sehr einfach analysieren. Meistens hat man ja bereits das Fehlerprotokoll zur Hand und kann die benötigten Werte per copy & Paste einfügen. Das Tool zeigt einem dann an, was der Benutzer auf diesem Datensatz tun darf. Grün bedeutet, dass der User die Berechtigung hat, rot bedeutet er hat keine Berechtigung.

 

View Layout Replicator

Mein Lieblingstool für neue CRM-Entitäten. Gerade bei CRM-Neueinführungen spart dieses Tool viel Arbeitszeit. Jeder CRM-Berater wird es kennen. Der Kunde möchte in einer Ansicht ein weiteres Feld sehen. Das hieß bisher:

  • Ansicht öffnen
  • Position des neuen Feldes auswählen
  • Feld hinzufügen
  • Größe und ggf. Die Sortierung anpassen
  • Speichern

Und das Ganze für die nächsten 5 Ansichten wiederholen. Ziemlich eintönig und zeitraubend! Beim View Layout Replicator wählen Sie einfach eine Ansicht aus, sagen auf welche Ansichten die Felder kopiert werden sollen, fertig! Aufwand: unter 10 Minuten. Während andere CRM-Berater immer noch klicken, sind Sie bereits im Feierabend.

 

 

User Role Manager

Sobald es mehrere Unternehmenseinheiten gibt, können Sie nicht mehr so einfach Sicherheitsrollen in Massen zuweisen. Dieses Tool kann es trotzdem. Sie können:

  • Die ausgewählten Rollen zuweisen
  • Die ausgewählten Rollen entfernen
  • Nur die ausgewählte Rolle beibehalten

 

 

Solution Transfer Tool

Es steht mal wieder ein Lösungstransport von Entwicklung auf Test bzw. auf Produktion an. Auf geht es!

  • Lösung raussuchen
  • Exportieren klicken
  • Speichern
  • Am Test-CRM anmelden
  • Zu Lösungen navigieren
  • Lösung importieren klicken
  • Lösung Wizards durchklicken
  • Endlich importiert das CRM

Wie wäre es mit einer eleganten Abkürzung? Wählen sie einfach das Quell- und Zielsystem aus und welche Lösung transportiert werden soll. Um den Rest kümmert sich das Tool. Während ihre Kollegen noch im Dateisystem die Lösungsdatei suchen, genießen Sie schon ihren Kaffee.

 

User Settings Utility

Einige CRM-Einstellungen können nur direkt beim Benutzer über die Oberfläche eingerichtet werden. Sei es die Sprach- und Zeitzone, wie viele Datensätze angezeigt werden, ob jemand unter seinem Namen senden darf usw. Ihr Kollege würde jetzt loslaufen und bei jedem Endanwender einzeln diese Einstellungen vornehmen oder versuchen, dem Endanwender zu erklären, wie er das selbst macht. Ziemlich umständlich! Mit diesem Tool können sie die Einstellung für die Benutzer einfach setzten. Sie müssen nicht erst zum Benutzer gehen, eine Lync aufsetzen oder eine ausschweifende Klickanleitung schreiben. Sie öffnen einfach das Tool, wählen die zu konfigurierenden Benutzer aus und klicken auf anwenden. Feierabend!

 

Fazit 

Machen sie sich das Leben einfach und schauen Sie, was es für Tools gibt bzw. erstellen sie ihre eigenen. Sie haben so wesentlich mehr Zeit für die wichtigen Fragen und Sorgen. Nämlich die Zufriedenheit des Kunden. Die eigene Zufriedenheit steigt natürlich ebenfalls. Wer den ganzen Tag die selben Felder in Ansichten zusammen klickt, wird sich zu Recht fragen: „Was habe ich heute erreicht und dem Kunden an Mehrwert geboten?“ Es ist wesentlich spannender und herausfordernder, die Probleme des Kunden schnell und vorausschauend zu lösen, als stundenlang auf der Oberfläche herum zu klicken.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar neue Wege aufzeigen, mit denen man sich das Leben unter Zuhilfenahme diverser Tools einfacher gestalten kann.

Topics: CRM Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics 365