Inbound-Marketing und CRM Blog

CRM-Systeme im Vergleich: Microsoft Dynamics 365 und Salesforce.

CRM-Systeme im Vergleich: Microsoft Dynamics 365 und Salesforce.(Bildquelle: Pixabay)

Die Vielzahl an CRM-Systemen auf dem Markt erschwert die Entscheidung für das richtige CRM-System. So müssen Sie nicht nur Ihre Anforderungen an das CRM genau definiert haben, um mit der CRM-Auswahl zu starten, es ist auch ein Überblick über die CRM-Systeme auf dem Markt notwendig, um die richtige Software-Lösung zu finden. In diesem Artikel nehmen wir einen Vergleich der CRM-Systeme Microsoft Dynamics 365 und Salesforce vor.

Die CRM-Softwares werden anhand folgender Kriterien miteinander verglichen:

  • Gesamtkosten
  • Integration
  • Flexible Anpassungsmöglichkeiten und Erweiterbarkeit
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Datenhaltung
  • Analytics
  • Bereitstellung

Gesamtkosten

Werden die Kosten von Microsoft Dynamics 365 und Salesforce bei einem gleichen inhaltlichen Umfang miteinander verglichen, so ist Dynamics 365 die günstigere Variante:

Microsoft zeichnet sich in dem Punkt Gesamtkosten durch eine attraktive Lizenzierung und einer geringeren Kostenstruktur aus. Zudem erhalten die Dynamics-365-Nutzer mit Ihrer Lizenz Zugriff auf Funktionen wie Außendienst, Gamification im Vertrieb und vieles mehr. Darüber hinaus bietet Dynamics 365 Speicherplatz und Support zu günstigeren Preisen. Salesforce bietet einen günstigen Grundpreis an, in dem diese und weitere Funktionen jedoch nicht berücksichtigt sind.

Sie sind derzeit auf der Suche nach dem richtigen CRM-System? Dann nutzen Sie  hier unseren kostenlosen CRM-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen ersten  Überblick und steigen Sie in die tiefergehende CRM-Recherche ein.

Die Preise erstrecken sich bei Salesforce von 25 € bis 300 € pro Nutzer im Monat. Zusätzlich fallen weitere Lizenzkosten für z.B. Einstein Analytics an. Die Microsoft- Dynamics-365-Preise liegen bei 80,10 € pro Monat und Nutzer. Zudem können Team- Member-Lizenzen mit eingeschränkter Zugriffs-/Leseberechtigung ab 6,70 € monatlich pro Nutzer erworben werden. Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer und vorbehaltlich Preisänderungen der Hersteller. Die anfangs erwähnte attraktive Lizenzierung des Dynamics CRMs zeichnet sich unter anderem darin aus, dass Nutzer bei der Lizenzwahl hohe Flexibilität haben und für jeden User im Unternehmen eine andere Lizenz wählen können.

 

Integration

Immer mehr Kunden entscheiden sich für die CRM-Software von Microsoft aufgrund seiner einfachen Integration mit anderen vertrauten Microsoft-Technologien. So harmoniert Microsoft Dynamics 365 sehr gut mit Apps wie Sharepoint, Teams, OneNote, Outlook, Office 365 und Microsoft Office. Beispielsweise ist es möglich, ein Angebot oder andere Datensätze direkt aus Outlook zu erstellen, ohne das Programm zu wechseln. Eine weitere, sehr beliebte Integration ist die LinkedIn-Sales-Navigator-Integration in das Microsoft Dynamics 365 CRM. So können LinkedIn-Daten verwendet werden, um Leads zu identifizieren und persönliche Beziehungen aufzubauen.

Salesforce bietet mit der Salesforce AppExchange Zugriffe auf kostenlose und kostenpflichtige Apps. AppExchange ist einer der größten B2B-Stores der Branche und bietet Tausende von Drittanbieter-Integrationen, damit Unternehmen die Plattform besser nutzen können. So lässt sich beispielsweise mit der Integration "Outlook Integration for Salesforce" Outlook in das CRM integrieren. 

 

Flexible Anpassungsmöglichkeiten und Erweiterbarkeit

Microsoft Dynamics 365 unterstützt gängige Programmiersprachen (z.B. HTML, .net und Java), während Salesforce eine eigene Programmiersprache (Apex) verwendet. Die Verwendung der eigenen Programmiersprache erschwert die Anpassung des nativen CRM-Systems und erfordert spezielle Entwicklerkenntnisse. Jedoch hilft die Schulungsplattform von Salesforce "Trailhead" Entwicklern bei dem Customizing des Systems.
Die Microsoft-Dynamics-365-Nutzer haben den Vorteil, ihre eigenen Anpassungen mit bekannten Programmiersprachen (JavaScript und C#) entwickeln zu können. Zudem können Microsoft-Kunden auf das große und weltweit bestehende Partnernetzwerk von Microsoft zurückgreifen, wodurch Kunden Unterstützung beim Customizing des Systems erhalten können.

Nicht nur deshalb schneidet Microsoft Dynamics 365 CRM im Punkt "Flexibilität" deutlich besser ab als Salesforce: Durch die Produkte Microsoft Flow und Microsoft PowerApps kann das Microsoft Dynamics 365 an die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden. So können Sie mit Microsoft Flow bestimmte Geschäftsprozesse zwischen Apps und Diensten automatisieren, aktuelle Benachrichtigungen erhalten, Daten sammeln, Ihre Dateien synchronisieren und vieles mehr. Mit Microsoft PowerApps können Sie benutzerdefinierte Apps erstellen, die auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind.

 

Benutzerfreundlichkeit

Salesforce ist dafür bekannt, dass vor der Nutzung Schulungen absolviert werden müssen, damit die Nutzer das System im Alltag effektiv einsetzen können.

Microsoft Dynamics CRM zeichnet sich durch eine sehr hohe Benutzerfreundlichkeit aus, die in der Einfachheit und der bekannten Benutzeroberfläche durch die weiteren Microsoft Produkte, wie Office 365 und Outlook, begründet ist. Dies erhöht die User Experience, welche wiederum positiv die Datenqualität und -konsistenz beeinflusst.

Zudem kann auf Schulungen bei Microsoft Partnern zu Dynamics 365 zurückgegriffen werden, um das System optimal nutzen zu können.

 

Datenhaltung

Salesforce und Dynamics 365 haben deutliche Unterschiede bei der Kundendatenhaltung und dem entsprechenden Preismodell. Salesforce berechnet für einen API-Zugang und das zur Verfügungstellen des Backups extra Gebühren.

Bei Microsoft Dynamics 365 sind Backups auf Anfrage kostenfrei erhältlich und der API-Zugriff auf Ihre Daten ist in Ihrem Abonnement enthalten. Das Besondere bei Microsoft Dynamics 365 ist, dass man mit einem Backup der Datenbank auch jederzeit in eine andere Deploymentversion (On-Premises oder Partner-hosted) wechseln kann.

 

Analytics

Salesforce bietet statische Excel-Exportoptionen – erweiterte Analysefunktionen sind kostenpflichtig. Leider bietet Salesforce keine Listenansichten an. 

Die Exportfunktionen von Microsoft Dynamics 365 umfassen flexible und relevante excelbasierte Funktionen wie interaktive Exporte. Sie können sogar von Ihrem Telefon oder Tablet nach Excel exportieren.

Bereitstellung 

Mit Microsoft Dynamics 365 haben Sie die Möglichkeit, Ihre gehosteten Daten lokal in die eigene Infrastruktur zu verlagern oder bei einem Partner in einem Rechenzentrum betreiben zu lassen. Salesforce ist nur online verfügbar, während Microsoft Dynamics 365 Cloud-, lokale und Hybridinstallationsoptionen bietet. 
In Kombination mit der Lizenzflexibilität und dem Service Level Agreement (SLA) mit einer Unterstützung von 99,9 % kann Salesforce in diesem Punkt einfach nicht mithalten. Ein SLA mit Salesforce ist nur auf Anfrage erhältlich und muss extra ausgehandelt werden.

 

Kurze Zusammenfassung:

Salesforce sticht aufgrund der vielen Integrationsmöglichkeiten mit dem Salesforce AppExchange sowie dem großen Schulungsnetzwerk Trailhead hervor. Große Nachteile dieser CRM-Lösung sind jedoch die intransparente und hohe Preisgestaltung sowie die Verwendung einer eigenen Programmiersprache, die Einschränkungen in der Flexibilität mit sich bringt. 

Microsoft Dynamics 365 zeichnet sich durch die transparente und flexible Preisgestaltung sowie individuelle Lizenzierungen aus. Darüber hinaus wirken sich die vertraute Benutzeroberfläche und die Integration in bekannte Office-Anwendungen, wie Office 365 und Outlook, positiv auf die Nutzererfahrungen aus. Ein SLA von 99,9 % erhöht zudem die störungsfreie Nutzung im Arbeitsalltag. Ein Nachteil des Dynamics 365 ist, dass nur wenige Konnektoren für die Anbindung an Fremdsysteme bestehen, wodurch eigens entwickelte Schnittstellen erforderlich sind.

Die Unternehmensgröße spielt bei der Auswahl eine entscheidende Rolle: Salesforce ist vor allem für große Unternehmen und Konzerne geeignet, Microsoft Dynamics 365 dahingehend eher für kleine und mittelständische Unternehmen und Großunternehmen.

 

Fazit:

Sie sehen: Jede CRM-Software hat ihre Vor- und Nachteile. Wir empfehlen Ihnen, sofern Sie sich noch nicht sicher sind, welches System in Frage kommt, beide Systeme in einer Demo kennenzulernen und die eigenen Anforderungen mit den Umsetzungsmöglichkeiten der jeweiligen CRM-Lösungen zu überprüfen. Nur so finden Sie ein CRM-System, dass Ihre Bedürfnisse wirklich bedient und langfristig zu Ihrem Unternehmenserfolg beiträgt. 

Damit Sie tiefer in die Recherche des richtigen CRM-Tools einsteigen können, bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit, einen individuellen und kostenlosen CRM-Software-Vergleich durchzuführen, um Ihrer Wahl des richtigen Systems einen großen Schritt näherzukommen.

 

Neuer Call-to-Action

 

Diese Artikel könnten ebenfalls für Sie interessant sein:
Themen: CRM / Kundenmanagement Microsoft Dynamics CRM CRM-System Arbeiten mit Microsoft Dynamics CRM