Inbound-Marketing und CRM Blog

GoGREAT – warum bei der infinitas alle Mitarbeiter auch Mitunternehmer sind.

GoGREAT – warum bei der infinitas alle Mitarbeiter auch Mitunternehmer sind.

(Bildquelle: Katrin Heidemann)

Jeder einzelne Mitarbeiter eines Unternehmens hat sein ganz eigenes wertvolles Potenzial aus Anlagen, Interessen und Fertigkeiten. Wollen Sie als Unternehmer oder Kollege erfolgreich mit und in Ihrem Business sein, gilt es, jeden Mitarbeiter als die Person zu sehen und einzubeziehen, die sie wirklich ist: ein wertvolles Mitglied der Gemeinschaft, welche seine ganz eigenen Impulse zum Unternehmenserfolg beisteuern kann.

Wir werden Ihnen heute einmal zeigen, wie wir das bei der infinitas spielerisch erreichen.

Mit GoGREAT hat sich eine starke Gemeinschaft aus Unternehmen zusammengefunden, die Großes bewegen will - die den einzelnen Mitarbeiter vor allem als den Menschen erkennen und fördern will, der er ist. Denn der Kern des „Großartig-Werdens“ liegt darin, die Mitarbeiter über die Definition gemeinsamer Werte und vor allem durch das Commitment für genau diese Vorstellungen zu Mitunternehmern zu machen. Auf diese Weise soll es jedem Einzelnen möglich sein, sich mit dem Wertekanon des Unternehmens zu identifizieren. Schwierig? Das glauben wir nicht, denn wie können wir Identifikation mit dem Unternehmen erreichen, wenn nicht über Mitsprache und über den Beitrag jeder einzelnen Person? 

 

GoGREAT - Was ist das überhaupt?

GoGREAT ist eine interaktive und begeisterte Community, die sich gegenseitig auf dem Weg zu Transparenz, Teilhabe und Selbstorganisation in Unternehmen unterstützt und sich immer wieder inspiriert, um in die volle Kraft und ins Tun zu kommen. Gemeinsam arbeiten alle mit Leidenschaft an der unternehmenseigenen Kultur, die lebendig ist und getragen wird von soliden Finanzen, Selbstorganisation, Team Spirit, Anerkennung und Wertschätzung, Transparenz sowie Verbesserungs- und Innovationspotenzial. Und das immer mit guter Laune.

Kurz gesagt: es ist ein ebenso simples wie wirksames Konzept, bei dem auf Basis von geteilten Werten und gemeinsamen Visionen Unternehmensentwicklung lebendig und Unternehmenskultur spielerisch revolutioniert wird. Alle Team-Mitglieder werden zu Machern, zu GameChangern.

 Jetzt bei der infinitas bewerben und durchstarten.

Wie funktionieren Spiele, die die Unternehmenskultur revolutionieren?

GoGREAT hat ein großartiges Tool zur Umsetzung dieser Revolution entwickelt. Mithilfe des Scoreboard-ManagementTM gelingt es, eine Strategie zu implementieren, die über Spiele ans Ziel führt. Sie fragen sich jetzt vielleicht zunächst skeptisch, wo denn im Unternehmensalltag noch Zeit für Spiele bleiben soll? Ganz einfach, indem Sie sie erschaffen!

GoGREAT – warum bei der infinitas alle Mitarbeiter auch Mitunternehmer sind.

Scroreboard-ManagementTM schafft Raum, in dem sich ein wunderbarer Team-Spirit entwickeln kann, der die Gemeinschaft trägt und motiviert. Dabei wird es für jeden Mitspieler so klar erlebbar, dass jeder Einzelne zum gemeinsamen Erfolg beiträgt, was wir besonders wichtig finden. Denn genau das ist im mitunter abstrakten Berufsalltag, wie bspw. in der Verwaltung eines Unternehmens, oft nicht so leicht ersichtlich. Lebendig wird das Ganze durch die Spieler, die dank des Scoreboard-Management™ immer den genauen Spielstand kennen.

 

Was ist das Ziel bei GoGREAT?

Das große Ziel hierbei ist, das gemeinsame Wertefundament zu festigen und auszubauen, um so eine wirkliche Transformation der Unternehmenskultur zu erreichen. Der Weg ist hierbei am besten mit motivierten Mitarbeitern, oder besser gesagt Mitunternehmern, zu meistern.

 

Wie setzen wir bei der infinitas GoGREAT konkret um?

Seit mittlerweile 2 Jahren gehen wir gemeinsam den Weg, unser Unternehmen für die Zukunft genauso aufzustellen, wie wir alle, vom Werkstudenten bis zum Geschäftsführer, dies vor Augen haben: auf Erfolgskurs. Dabei achten wir alle auf unsere gemeinsamen Werte. Spaß ist bei uns nicht nur absolut erlaubt, sondern in jedem Fall erwünscht. Über die Identifikation mit diesen Werten und unseren gemeinsamen Zielen, über die Teilhabe, steigt unsere Motivation, die gemeinsamen Ziele zu erreichen, deutlich. So erschaffen wir eine starke Energie, die uns zu immer neuen Zielen führt. Und in einer agilen Organisation sagt uns das Scoreboard als eine Art Fitness-Tracker stets, wie erfolgreich wir als Team gearbeitet haben und wo wir gerade auf dem Weg der Zielerreichung stehen.

 

Was ist unser großes Ziel bei der infinitas?

Wir schaffen einen Rahmen, der jedem die Möglichkeit gibt, sich einzubringen, aktiv und erfolgreich an der Entwicklung des Unternehmens mit Spaß und Begeisterung mitzugestalten. Dabei wollen wir wachsen, wodurch sich jedoch nicht nur das Unternehmen selbst mit seiner Kultur, sondern auch ein jeder von uns, der sich auf diesen Prozess einlässt und einbringt, weiterentwickelt. Eine großartige Chance also, auch uns selbst neu zu entdecken und uns persönlich zu entwickeln.

Innerhalb dieses geschaffenen Rahmens wird niemand zurückgelassen, im Gegenteil, wir ziehen alle an einem Strang, der uns Flexibilität, Sicherheit und Energie gibt, die das Unternehmen und uns selbst besser werden lässt.

 

Wie brechen wir das große Ziel in kleine herunter?

Durch aufrichtige Transparenz und verlässliche Ehrlichkeit beim „Spielen“ und Gestalten neuer Spiele setzen wir kurz- und mittelfristige Meilensteine. Zu Beginn haben wir gemeinsam die Herausforderung nicht gescheut, an den Kern, die Substanz, dessen zu gehen, wo wir als infinitas GmbH zu Beginn unserer Kulturrevolution standen. Das bedeutete damals und auch heute immer wieder auch mal das Unangenehme zu tun und die Bücher offen zu legen. Auch mal dahin zu schauen und zu gehen, wo es weh tut, die Köpfe eingeschaltet zu lassen, aber gleichzeitig auch die Herzen mitsprechen zu lassen bei der Entwicklung der gemeinsamen Vision. Über diesen Weg wurden und werden wir uns auch immer noch der Stellschrauben bewusst, die wir bereits verändert haben oder noch verändern wollen.

  • Jeder Mitarbeiter soll wissen, wie unsere internen und externen finanziellen Kennzahlen momentan aussehen.

  • Wir wollen gemeinsam neue Kunden gewinnen und bestehende Geschäftspartner weiterhin begeistern.

  • Wir möchten unser starkes Team mit seiner eigenen Identität durch neue Köpfe erweitern, die gemeinsam mit uns die infinitas noch großartiger machen wollen und werden.

  • Wir möchten jedem von uns Zugang zu Experten-Wissen verschaffen. Bei uns soll sich jedes Teammitglied kreativ austoben und einbringen können.

  • Wir wollen spielerisch unsere Ziele erreichen (Minispiele)

 

Und wie läuft so ein Minispiel in der Praxis ab?

Nehmen wir zum Beispiel das Ziel, für jeden Mitarbeiter den Zugang zu CRM-Experten-Wissen zu vergrößern und Wissen zu teilen. Am Anfang stellten wir uns die Frage, wie wir das Thema „CRM“ nicht nur tiefgreifend technisch betrachten, sondern von allen Seiten beleuchten können. Daraus entwickelte sich ziemlich schnell das Spielthema: „Wissen ist keine Hexerei“. Unserem Minispiel gaben wir den Namen „Der magische Zaubertopf“. Das Spiel sollte vier Wochen dauern, die wir Ende November vergangenen Jahres starteten.

GoGREAT – warum bei der infinitas alle Mitarbeiter auch Mitunternehmer sind.

Im Rahmen unseres Minispiels wollten wir gemeinsam und ohne Magie die Zutaten für unseren „Wissens-Zaubertopf CRM“ suchen und finden. Welche Internetseiten oder Blogs informieren fundiert und seriös über aktuelle Themen im Bereich CRM? Wie bleiben wir bei aktuellen Trends am Ball und sichern unseren Wettbewerbsvorsprung durch engagierte Weiterbildung? Bei der Beantwortung dieser Fragen waren wir alle gefordert, denn jeder hat einen anderen Blickwinkel auf das Thema CRM und erweitert somit unser gesamtes Sichtfeld. Gemeinsam wollten wir unseren passenden Zaubertrank mischen.

Im Laufe des Spiels haben wir herausgefunden, wo und wie wir gute Wissensquellen auftun. Diese Quellen (z.B. Blognamen und URLs) sammelten wir an unserem 3D-Scoreboard. Zur Belohnung für jede neue Wissenszutat durften wir den Rührlöffel unseres Zaubertopfes um jeweils eine Murmel verstärken. Dies war die Visualisierung des aktuellen Spielstandes, der so leicht von allen abzusehen war.

Die drei Gewinnstufen waren nach jeweils 10, 20 bzw. 30 Quellen (entsprechende Anzahl Murmeln) erreicht. Auf jeder Stufe winkte eine andere Belohnung für alle Spieler. Ob das nun Traubenzucker-Vorräte für die erste geleistete Anstrengung bei der Quellensuche waren oder Smoothies, damit es sich für die letzte Spieletappe mit den richtigen Nährstoffen nochmal besser denken lässt. Am Ende haben wir das Spiel gewonnen und das bei einem ausgiebigen Pizzaessen gemeinsam gefeiert.

Wie wir bereits erwähnten, ergeben sich bei uns manchmal bereits schon während eines laufenden Spiels weitere tolle Ideen und Zielsetzungen, die wir spielerisch umsetzen möchten. An den nächsten Zielen und Spielen tüfteln und basteln wir bereits.

Unser Fazit:

Sie haben nun einen Einblick darüber gewonnen, wie Mit-Arbeiter spielerisch zu Mit-Unternehmern werden können. Wenn auch Sie Ihre Unternehmenskultur revolutionieren möchten und die Entwicklung Ihres Unternehmens anhand von geteilten Werten und gemeinsamen Visionen lebendig werden lassen wollen, dann hilft Ihnen unser Beispiel vielleicht, auch einen neuen Weg zu dieser Zielerreichung einzuschlagen.

Trauen Sie sich, voranzugehen und lassen Sie sich überraschen, welchen Spaß Sie und Ihre Kollegen haben werden, gemeinsam Großartiges zu erschaffen. Werden Sie zu GameChangern!

 

Lesen Sie dazu auch diesen interessanten Blog-Artikel:


 

Themen: Unternehmenskultur