Inbound-Marketing und CRM Blog

Fakten-Sprint für mehr Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens.

Fakten-Sprint für mehr Online-Sichtbarkeit Ihres Unternehmens.(Bildquelle: Pixabay)

Für viele Unternehmen ist es eine echte Herausforderung, dem starken Konkurrenzdruck im Markt entgegenzutreten. Durch gezielte und strategische Auswahl einiger weniger Online-Marketingaktivitäten kann die Sichtbarkeit im Internet schon mit kleinem finanziellem Einsatz erhöht werden. So heben Sie sich vom Wettbewerb ab und werden vom idealen Kunden leichter gefunden. Nutzen Sie folgende einfache Marketingaktivitäten für einen echten Booster Ihrer Online-Sichtbarkeit:

 

Überarbeitung der Website

Der erste Schritt zur Gewinnung von Online-Traffic ist die Einrichtung einer funktionsfähigen Website. Hier informieren sich potenzielle Kunden vorab über Produkte und Services und bekommen einen ersten Eindruck von dem Unternehmen.

Bedenken Sie, dass der erste Kontakt mit Ihrem Unternehmen heutzutage oft im Internet stattfindet. Dies gilt auch für Inhaber kleinerer Betriebe – eine starke Website erfordert heute keinen großen Wartungsaufwand mehr und kann die Online-Sichtbarkeit deutlich verbessern. Behalten Sie bei der Überarbeitung folgendes im Auge:

  • eine klare, intelligente und intuitive Navigationsstruktur,
  • fehlerfreie Verlinkungen,
  • den Einsatz von Responsive-Designs, damit der Besuch Ihrer Website von allen Geräten – Computer, Tablets und Mobiltelefonen – gleich gut gelungen ist,
  • ein führendes Leitsystem für die Besucher der Website mittels CTAs (Buttons zur Handlungsaufforderung) und
  • ein übersichtliches Design mit interessanten Fotos, gut gestaltetem Text und einem geeigneten Farbschema. Besonders der Einsatz von Videos wird immer mehr von Suchmaschinen mit einem besseren Ranking belohnt.

Ihre Website sollte jedoch mehr sein als nur eine schicke Online-Broschüre im Internet. Hinter dem übergeordneten Zweck aller Aktivitäten und Designs sollte sie dem idealen Kunden Lösungen für seine Probleme und Herausforderungen bieten. Durch hilfreiche Services und Informationen geben Sie Ihren Interessenten einen Grund wiederzukehren oder direkt Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Ein weiteres Plus: Suchmaschinen wie Google belohnen hilfreiche und serviceorientierte Websites mit einem besseren Ranking.

Ebenfalls wichtig ist, dass Sie der Sicherheit Ihrer Website eine hohe Priorität einräumen –unabhängig davon, ob Sie Ihre Website selbst erstellen oder an einen Fachmann auslagern. Dass Ihre Kunden Ihre Website als vertrauenswürdige und sichere Online-Plattform wahrnehmen, ist ein wichtiger Faktor für die Bekanntheit und den Erfolg Ihres Unternehmens.

 

Kostenlose Checkliste für mehr Sichtbarkeit im Internet - Jetzt downloaden!

 

Engagement beim Blogging

Der Blog ist das wichtigste Marketinginstrument für kleine und mittelständische Unternehmen und sollte der Mittelpunkt Ihrer Inbound-Marketing-Strategie sein. Es ist eine relativ einfache und kostengünstige Methode, um Ihre Online-Sichtbarkeit zu verbessern und mehr Kunden für Ihr Unternehmen zu gewinnen. In Ihrem Blog können Sie Fachwissen präsentieren und der Zielgruppe einen Mehrwert bieten. Je mehr Inhalte Sie zur Unterstützung Ihrer Zielgruppe bereitstellen, desto sichtbarer wird Ihre Online-Präsenz.

Wussten Sie, dass jeder Blogeintrag wie eine eigene Webseite ist? Mit jeder neuen Seite, die zu Ihrer Website hinzugefügt wird, vergrößern Sie Ihren digitalen Fußabdruck und haben eine weitere Möglichkeit, für bestimmte Keywords zu ranken.

Und: Suchmaschinen wie Google lieben frischen Content. Indem Sie konsequent bloggen, teilen Sie den Suchmaschinen mit, dass Ihre Website aktiv und relevant für Nutzer ist und in den Suchergebnissen einen hohen Stellenwert haben sollte.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Blogartikel auch großartig für eine regelmäßige Präsenz in den sozialen Netzwerken genutzt werden können und damit Ihren Followern auf verschiedenen Kanälen einen steten Nutzen bieten.

Aber Achtung: Beim effektiven Bloggen geht es nicht darum, Werbung für Ihre Produkte zu machen, sondern Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen, die Ihren potenziellen Kunden unterstützt, die Herausforderungen zu meistern und Fragen zu beantworten.

Idealerweise sollten Sie versuchen, so oft wie möglich zu bloggen, aber selbst ein Blogeintrag pro Monat erhöht die Online-Sichtbarkeit und verbessert das Ranking Ihrer Website in den Suchmaschinenergebnissen. Überlegen Sie sich für eine höhere Frequenz eventuell Mitarbeiter miteinzubeziehen, die ihre Erfahrungen und ihr Know-how in Ihrem Blog veröffentlichen können.

 

Suchmaschinenoptimierung (SEO): Basics für mehr Sichtbarkeit

Für die Verbesserung Ihrer Online-Sichtbarkeit müssen Sie kein SEO-Experte sein. Mit qualitativ hochwertigem Content und grundlegender Suchmaschinenoptimierung können Sie dazu beitragen, dass Ihre Webseiten im Ranking der Suchmaschinenergebnissen aufsteigen. Ihr Ziel? Bei den für Sie relevanten Keywords möglichst auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen.

Konzentrieren Sie sich auf die Keywords Ihrer Buyer Persona

Suchmaschinen sind mittlerweile so schlau, dass sie die Bedürfnisse ihrer Nutzer automatisch erkennen und zuordnen. Identifizieren Sie also zunächst die wichtigsten Keywords, die sich auf Ihre Produkte oder Leistungen beziehen und unter denen Sie gefunden werden wollen. Wählen Sie SEO-Keywords aus, von denen Sie glauben, dass Ihre Kunden sie bei der Suche verwenden würden.

Was Sie beachten sollten:

  • Jede Seite oder jeder Blogbeitrag sollte sich auf ein bestimmtes Thema und ein Keyword oder eine Keywordphrase konzentrieren. Das optimiert die Seite für Ihre Buyer Persona, Ihren potenziellen Kunden.
  • Benutzen Sie beim Schreiben Variationen Ihres Keywords und versuchen Sie dabei, die Ausdrücke Ihrer potenziellen Kunden zu verwenden.
  • Geben Sie Ihren Seiten oder Blogartikeln klare und eindeutige Überschriften und verwenden Sie dabei Ihre ausgesuchten Keywords.
  • Erstellen Sie für jede Seite oder jeden Blogbeitrag unterschiedliche Seitentitel, indem Sie ein bestimmtes Keyword verwenden, für das die Seite einen Rang erhalten soll. Setzen Sie dabei das relevanteste Keyword immer zuerst in den Seitentitel.
  • Verwenden Sie bei internen Links Keywords in den Ankertexten (dem sichtbaren und klickbaren Text einer Verlinkung), damit auch Suchmaschinen verstehen, worum es bei der Weiterleitung auf diese Seiten geht.
  • Geben Sie Ihren Bildern ein beschreibendes Alt-Tag (ein alternativer Text, wenn das Bild nicht angezeigt wird) und verwenden Sie unbedingt dabei das fokussierte Keyword. Mit Alt-Tags verstehen Suchmaschinen das Thema des verwendeten Bildes, was Ihrer Seite zu einer besseren Platzierung helfen wird. Verwenden Sie dieses Keyword auch als Dateinamen des Bildes.
  • Vergessen Sie nicht die Metabeschreibungen Ihrer Webseiten, die in den Suchmaschinenergebnissen unter Ihrem Seitentitel angezeigt werden. Mit diesen Texten beschreiben Sie in kurzen Worten, was dem Leser auf dieser Seite geboten wird. Nutzen Sie auch hier Ihre ausgesuchten Keywords und verwenden Sie einen Call-to-Action (Handlungsaufruf wie „Lesen Sie hier“ o.ä.). Jede Seite sollte eine differenzierte Beschreibung erhalten und so dem Suchenden einen Grund geben, Ihre Website zu besuchen.

 

Aktivitäten auf Social-Media-Plattformen

Jedes Unternehmen kann von Social-Media-Aktivitäten profitieren. Dank Social-Media-Plattformen, wie zum Beispiel Facebook, können Aktivitäten auf den jeweiligen Unternehmensseiten dazu beitragen, die Sichtbarkeit und Bindung zu erhöhen. Dazu gehören wie das Beantworten von Fragen, das Posten neuer Inhalte und die Interaktion mit Ihrem Publikum. Mithilfe dieser Netzwerke können Sie den Datenverkehr auf Ihre Website leiten und damit Ihre Marke, Ihr Fachwissen oder Ihre Ideen präsentieren.

Wählen Sie für den Anfang erst einmal nur eine oder zwei Social-Media-Plattformen aus, die für Ihr Unternehmen am sinnvollsten sind. Entwickeln Sie dafür Ihre eigene Content-Strategie. Konzentrieren Sie sich auf die Social-Media-Kanäle, auf denen Ihre Kunden auch regelmäßig aktiv sind. Wenn Ihre Kunden nicht auf einer Plattform sind, muss Ihr Unternehmen es auch nicht sein.

Dazu kommt, dass Social-Media-Profile häufig oben in den Suchmaschinenergebnissen angezeigt werden. Stellen Sie daher sicher, dass alle Ihre Social-Media-Profile ansprechend sind, einheitlich gebrandet und dahingehend optimiert sind, wie Sie gefunden werden möchten. Achten Sie darauf, dass alle Profile vollständige Kontaktinformationen enthalten. Geben Sie alle erforderlichen Details an und aktualisieren Sie diese so bald wie möglich, falls Änderungen auftreten.

Aber denken Sie daran: Es geht bei Ihren Aktivitäten nicht nur darum, möglichst viele Freunde, Follower oder Likes zu erhalten, sondern mit relevanten Inhalten Ihren potenziellen Interessenten Services zu bieten und eine nachhaltige Bindung sowie ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Kuratieren von fremden Inhalten

Sie müssen nicht immer selbst Inhalte erstellen, um als nützlicher Informationslieferant wahrgenommen zu werden. Suchen Sie nach relevanten fremden Inhalten und teilen sie diese über Ihre Unternehmensseite. Ergänzen Sie diese Inhalte eigenen Gedanken, Ihren Ansichten oder Kommentaren und bieten Sie Ihren Followern damit einen wertvollen Informationsservice. Durch die Weiterleitung von hochwertigen Inhalten in Form von Social-Media-Posts bleiben Sie sichtbar und stärken gleichzeitig Ihren Ruf als Experte.

Es reicht vollkommen, wenn Sie am Anfang eines Tages ein wenig Zeit investieren und einzelne Posts für die über den ganzen Tag verteilte Veröffentlichung auf Ihren Social-Media-Kanälen planen. Schauen Sie am Ende des Tages noch einmal vorbei und informieren Sie sich über Aktivitäten und antworten Sie auf Kommentare. Es lohnt sich.

Mit der fachkundigen Beantwortung gestellter Fragen können Sie Probleme Ihrer potenziellen Kunden lösen und haben damit eine neue Beziehung begonnen, die zu zukünftigen Geschäften führen könnte.

Seien Sie dabei unbedingt konsequent. Unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens oder der Anzahl der Social-Media-Kanäle, auf denen Sie tätig sind, ist es wichtig, die Konsistenz Ihrer Social-Media-Bemühungen zu halten, damit Ihre Follower Vertrauen in die Zusammenarbeit mit Ihnen entwickeln.

 

Kundenrezensionen einholen

Eine grandiose Möglichkeit, um Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, besteht darin, zufriedene Kunden zu ermutigen, Bewertungen auf Websites wie zum Beispiel Facebook, Google, Proven Expert oder anderen für Ihre Branche relevanten Verzeichnissen abzugeben. In einer kürzlich durchgeführten Umfrage gaben 90% der Kunden an, dass ihre Kaufentscheidungen von Online-Bewertungen beeinflusst werden.

Dieser Prozess kann gut bei den Vorgängen des Kundendienstes verankert werden. Zufriedene Kunden denken leider im Allgemeinen nicht daran, eine positive Bewertung abzugeben, aber es ist fast garantiert, dass ein Kunde mit einer negativen Erfahrung die Zeit dafür findet. Aber keine Sorge, wenn Sie mal eine negative Bewertung erhalten. Manche Leute finden immer etwas, worüber sie sich beschweren können ­­– egal wie gut Sie sind. Eine positiv dominierte Mischung aus guten und einigen negativen Bewertungen schadet Ihrer Glaubwürdigkeit und Kompetenz nicht – eher im Gegenteil.

 

Kostenlose Checkliste für mehr Sichtbarkeit im Internet - Jetzt downloaden!

 

Fazit:

Ich bin mir im Klaren, dass nichts umsonst ist im Leben, aber die Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens im weltweiten Netz kann mit etwas Zeit und Herzblut um einiges verbessert werden.

Sie sind der Experte in dem, was Sie machen – warum also nicht darüber schreiben und es der Welt präsentieren? „Nicht gekauft“ hat der Kunde schon, aber Ihre Online-Aktivitäten werden sicherlich schnell mit Besuchen, Klicks und Aufmerksamkeit belohnt. Ein erster Schritt auf dem Weg zu einer neuen Geschäftsbeziehung.

Wem das alles zu lange dauert, der kann seinen eigenen Bemühungen durch finanzielle Investitionen in Onlineanzeigen bei Google, Facebook und Konsorten natürlich noch einen echten Booster verleihen, aber dazu schreiben einen anderen Blogartikel.

 

Diese Artikel rund um Online und Inbound Marketing könnten ebenfalls für Sie interessant sein:

 

Themen: Marketing Inbound Marketing Content Marketing Online Marketing